Willkommen auf der Internetseite von Prof. Dr. med. Markus S. Kupka
Willkommen auf der Internetseite von Prof. Dr. med. Markus S. Kupka

Ausbildung

nach Etappen

Facharzt-Ausbildung

Gynäkologie und Geburtshilfe

Abschluss Oktober 1997, Dauer 5 Jahre

Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde

Universitätsklinikum Bonn

Anstalt des öffentlichen Rechts

Medizinische Fakultät

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

ehem. Direktor: Prof. Dr. D. Krebs

operative Ausbildung

6 Monate innerhalb der Facharztausbildung

Gynäkologisch-Geburtshilfliche Abteilung

Ev. Bethesda Krankenhaus Duisburg

Leitung: Prof. Dr. Ch. Werner

sonographische Ausbildung

innerhalb der Tätigkeit an der Uni-Klinik Bonn

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin

(DEGUM), Anerkennung der Stufe II

Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde

Universitätsklinikum Bonn

Abteilung für Pränatale Diagnostik

Medizinische Fakultät

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

ehem. Direktor: Prof. Dr. M. Hansmann

Fakultative Weiterbildung

Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Dauer 2 Jahre, Abschluss Januar 1999

Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Direktor: Prof. Dr. med. Hans van der Ven

Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde

Universitätsklinikum Bonn

Anstalt des öffentlichen Rechts

Medizinische Fakultät

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Medizinische Informatik

Dauer 2 Jahre, Abschluss Juni 2001

Institut für Medizinische Biometrie, Informatik und Epidemiologie (IMBIE)

Direktor: Prof. Dr. Max Baur

Bereich Medizinische Informatik

ehem. Leitung: Prof. Dr. Andreas J.W. Goldschmidt

Universitätsklinikum Bonn

Anstalt des öffentlichen Rechts

Medizinische Fakultät

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Zusatzweiterbildung

Zertifikat Grund- und Spezialkurs Brachytherapie (Afterloading)

Grund- und Spezialkurs

Haus der Technik, Essen

November 1998

Ausbildungsberechtigung

Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

(sowohl Fakultative Weiterbildung als auch Schwerpunktweiterbildung)

Anerkennung durch die Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)

volle Ausbildungszeit (24 bzw. 36 Monate)

Forschungsaufenthalt

in den USA

"Prognosefaktoren und Indikatoren der assistierten

Reproduktionstechniken"

 

DFG-Stipendium (KU 1425/1-1)

 

2001 – 2002

 

Center for Disease Control and Prevention

Division of Reproductive Health

Women’s Health and Fertility Branch

Atlanta, GA

 

University of Alabama at Birmingham

School of Public Health

Department of Epidemiology & International Health

Birmingham, AL

chronologisch

Juni 1983

Abitur

1983 - 1984

Luftwaffe

Lettov-Vorbeck-Kaserne Hamburg

ULS-Staffel Flughafen Köln-Wahn

1984 - 1987

1987 - 1988

1988 - 1991

Medizinstudium Universität Köln

Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Frühjahr 1987

Herbst 1988

Herbst 1990

Physikum

1. Staatsexamen

2. Staatsexamen

Sommer 1991

Dissertation

Thema: "Gonadotropin-Stimulation und In-vitro-Fertilisation mit dem GnRH-Agonisten Decapeptyl-depot"

Betreuung: Prof. Dr. K. Diedrich, Direktor der Universitätsfrauenklinik Lübeck

Auszeichnung: Promotionspreis der Werner G. Gehring-Stiftung

1987 - 1991

Praktika

Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe, Universitäts-Spital Zürich

St. Pancras Hospital, London

Rudolfstiftung, Krankenanstalt der Stadt Wien

Amalie Sieveking Krankenhaus, Hamburg

Oktober 1997

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Ärztekammer Nordrhein

Januar 1999

Fakultative Weiterbildung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Ärztekammer Nordrhein

Juni 2001

Medizinische Informatik

Ärztekammer Nordrhein

seit 01-07-98

Oberarzt der Abteilung für Allgemeine Gynäkologie

und Geburtshilfe

Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde

Universitätsklinikum Bonn - Anstalt des öffentlichen Rechts

Rheinische Friedrich Wilhelms Universität

(ehem. Direktor: Prof. Dr. D. Krebs)

seit 01-04-99

Oberarzt der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie

und Reproduktionsmedizin

Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde

Universitätsklinikum Bonn - Anstalt des öffentlichen Rechts

Rheinische Friedrich Wilhelms Universität

(Direktor: Prof. Dr. med. Hans H. van der Ven)

seit 01-12-02

Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe

Medizinische Fakultät

Ludwig-Maximilians-Universität

Klinikum der Universität München - Innenstadt

(Direktor: Prof. Dr. K. Friese)

seit 01-12-02

Leiter der Arbeitsgruppe Kinderwunsch

Reproduktionsmedizin & Endokrinologie

Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Medizinische Fakultät

Ludwig-Maximilians-Universität

Klinikum der Universität München - Innenstadt

(Direktor: Prof. Dr. K. Friese)

seit 01-01-13

Partner

Kinderwunschzentrum Altonaer Strasse

im Gynaekologicum Hamburg

Medizinisches Versorgungszentrum GbR

Altonaer Str. 59
D - 20357 Hamburg

www.ivf-hamburg.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Prof. Dr. med. Dr. med. habil. Markus S. Kupka